Unterzeichneten eine entsprechende Absichtserklärung zur weiteren Vernetzung und engeren Zusammenarbeit (von links: Prof. Dr. Harald Riegel (HS Aalen), Prof. Dr. Volker Reuter (TH Ulm), Prof. Dr. Wolfgang Hauke (HS Kempten), Dr. Ingeborg Mühldorfer (HS Albstadt-Sigmaringen), Prof. Dr. Michael Weber (Uni Ulm), Prof. Dr. Karin Schweizer (PH Weingarten), Prof. Dr. Klaus Mühlhahn (ZU Friedrichshaben), Max-Martin W. Deinhard (IHK Ulm / Schwabenbund e.V.), Julia Klingemann (CHE Consult GmbH), Werner Weigelt (Schwabenbund e.V.), Prof. Dr. Dr. Rainer Przywara (DHBW Heidenheim), Simone Immerz (Schwabenbund e.V.), Prof. Dr. Uta Feser (HS Neu-Ulm), Dr. Carsten Merten (HS Biberach))

Absichtserklärung für die Etablierung eines Hochschulverbundes „Schwabenbund CampusSüd“ unterzeichnet

Zehn schwäbische Hochschulen und Universitäten sowie der Vorstand des Schwabenbundes haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, die die Basis für eine zukünftig stärkere Kooperation und Bündelung gemeinsamer Kräfte bilden soll. Mit dem Verbund soll eine nachhaltige Grundlage für den Austausch und die gewinnbringende Zusammenarbeit der Hochschulen untereinander und weiteren Akteuren im Schwabenbundgebiet geschaffen werden. „Schwabenbund – CampusSüd“ soll dabei die Region des Schwabenbundes stärker als attraktiven Studienort und innovative Wissenschaftsregion in einer der bundesweit führenden und europaweit anerkannten Wirtschaftsregionen etablieren, nicht zuletzt auch, um Studierende und WissenschaftlerInnen für die beteiligten Universitäten und Hochschulen zu gewinnen.

Ziel dieser Absichtserklärung ist es, durch die Initiative der unterzeichnenden Akteure eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Hochschulen untereinander sowie zwischen den Hochschulen und dem Schwabenbund e.V. vorzubereiten, die bis Ende 2021 geschlossen werden soll.

Die ausführliche Pressemitteilung “Absichtserklärung für die Etablierung eines Hochschulverbundes “Schwabenbund CampusSüd” unterzeichnet” zum Download als PDF.

image_pdfimage_print