Mobilität in Schwaben: Zukunfts-Workshop

HINWEIS: ABSAGE/VERSCHIEBUNG: Der Zukunfts-Workshop am 29.11.23 muss leider abgesagt werden, wird aber zeitnah in 2024 nachgeholt!

Im Rahmen des Projekts „Stakeholder-Modell – Mobilität in Schwaben“ zur künftigen Zusammenarbeit und Förderung nachhaltiger Mobilität in der Region zwischen Alb und Allgäu findet als nächster zusammenführender Schritt ein Zukunfts-Workshop für Experten und ExpertInnen aus dem gesamten Schwabenbund-Raum aus den Bereichen Politik/Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft statt.

 

Die Region des Schwabenbunds zwischen Alb und Allgäu repräsentiert einen der wirtschaftsstärksten Räume außerhalb von Metropolregionen. Der Mobilität kommt beim Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und der weiteren Ausgestaltung dieser auch als attraktiver Lebens- und innovativer Wissenschaftsraum bekannten Region eine entscheidende Bedeutung zu. Doch wer tut eigentlich was, wie und warum bei der Gestaltung der Mobilität?

 

Mit dem Projekt „Stakeholder-Modell: Mobilität in Schwaben“ möchte der Schwabenbund eine Plattform für mehr Wissen und Austausch zwischen den Teilräumen der Region aufbauen. Ziel des Projekts ist neben der Identifizierung und gegenseitigen Sichtbarmachung der relevanten Akteure und Aktivitäten, die Schaffung eines Orientierungs- und Handlungsrahmens für den gemeinsamen disziplinenübergreifenden Austausch im Bereich der Mobilität.

 

Der Prozess, dem eine schwabenweite Online-Umfrage und ein interner Workshop mit ausgesuchten Mobilitäts-ExpertInnen vorausging, soll nun entscheidend fortgeführt werden.

 

Der Zukunfts-Workshop richtet sich an identifizierte Schlüsselakteure aus dem Schwabenbund-Raum aus den Bereichen Politik/Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die einen wesentlichen Beitrag zur Förderung nachhaltiger Mobilität in der Region des Schwabenbundes leisten können. Mit dem Workshop soll in einer aktiven Arbeitsatmosphäre gemeinsam auf überregionale Herausforderungen geschaut und erste Ansätze für Lösungsszenarien entwickelt werden. Der Schwabenbund möchte damit disziplinenübergreifend den Akteuren im Bereich Mobilität die Chance geben, künftige Strukturen mitzugestalten und sich mit eigenen Perspektiven und Ideen einzubringen.

 

Hinweise zu Park- und Anfahrtsmöglichkeiten:

Der e-con ArenaPark befindet sich direkt am Stadion des FC Memmingen.

Mit dem PKW: ,

Über die A7 oder A96 am Autobahnkreuz Memmingen (Ausfahrt Memmingen Nord) verlassen und nach links in die Europastraße einbiegen. Den anschließenden Kreisverkehr an der 2. Ausfahrt verlassen und auf der Buxheimer Straße stadteinwärts fahren. An der 3. Ampel rechts in den Ebert-Ring abbiegen. Durch den Tunnel und dem Straßenverlauf weiter folgen. An der 2. Ampel rechts in die Bodenseestraße abbiegen.

 

Parkmöglichkeiten (kostenfrei) für PKW finden Sie direkt und fussläufig (ca. 3 Minuten) gegenüber am Parkplatz der Berufsschule Memmingen BBZ (Staatliches Kaufmännisches Berufsbildungszentrum Jakob Küner, Bodenseestraße 41, 87700 Memmingen).

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Der e-con ArenaPark ist vom Bahnhof Memmingen aus in ca. 25 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Informationen zu den Angeboten des Stadt- und Regionalbusangebots erhalten Sie über den VVM (Verkehrsverbund Mittelschwaben):

Die nächste Bushaltestelle zum e-conArenaPark befindet sich am Ärtzehaus/Bodenseestraße – erreichbar z.B. mit der Linie 5. Von hier sind es noch ca. 7 Minuten zu Fuß zum Veranstaltungsort.

Nachbericht zur Veranstaltung vom

29. November 2023

13 — 17 Uhr

Themenbereich: Mobilität
Art der Veranstaltung: Präsenz

Veranstaltungsort

https://www.fc-memmingen.de/arena-fans/

Downloads zur Veranstaltung

» Agenda (https://www.schwabenbund.de/wp-content/uploads/2023/11/Programm-Mobilitaet-in-Schwaben-am-29.11.23.pdf)

Video zur Veranstaltung

Studieren zwischen Schwäbischer Alb, Allgäu und Bodensee: Im Herzen von Süddeutschland gibt es viele Möglichkeiten zu studieren.

SüdKurs ist ein Studienführer und zeigt Studienrichtungen und hilft bei vielen Fragen rund ums Thema. Mit dem großen Studienfinder könen über 500 Studiengänge nach Thema, Hochschule, Stadt oder Abschlussart angezeigt werden.

blank

Die Schwabenbund-Region ist eine attraktive Wachstumsregion in Süddeutschland. Das Transfernetzwerk Süd vernetzt Akteure, Partner und Intermediäre in Projekten und Zukunftsfeldern.

Das Projekt TransfernetzwerkSüd möchte den Wissenstransfer und damit auch die Innovationspotenziale in der Region verbessern. Damit soll auch die Attraktivität der Gesamtregion als Standort für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung gesichert werden, um im Wettbewerb mit den Ballungszentren bzw. Metropolregionen wettbewerbsfähig bleiben zu können.

blank

Die Bedeutung von Wasserstoff für die Region des Schwabenbundes wird immer größer. Wasserstoff gilt als wichtiger Energieträger der Zukunft und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Reduktion von CO2-Emissionen.

Um diese Potenziale zu nutzen, hat der Schwabenbund eine Matching-Plattform ins Leben gerufen, die Akteure vernetzt und Angebote automatisiert mit Bedarfen zusammenbringt. Hier finden sich Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen, die sich mit der Produktion, Speicherung und Anwendung von Wasserstoff beschäftigen. Die Plattform trägt somit maßgeblich zur Stärkung der Wasserstoff-Region bei.